Kubota Machinery
in Europe
Ihre Auswahl
Menü:

Zur Förderung offener Innovationen, der Beschleunigung beim Aufbau neuer Geschäfte, von Produkten und Dienstleistungen.

PRESSEMITTEILUNG

Förderung offener Innovationen, Beschleunigung des Aufbaus neuer Geschäfte, Produkte und Dienstleistungen – Aufbau von dedizierten “Innovationszentren” in Japan und Europa –

(10 Mai 2019)

Kubota Corporation (Hauptsitz: Naniwa-ku, Osaka, Japan; Präsident und stellvertretender Direktor: Masatoshi Kimata; im Folgenden als “Kubota” bezeichnet) etabliert Innovationszentren in Japan und Europa als Organe für die Gründung neuer Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen in den Kubota Geschäftsfeldern Landwirtschaft und Bauwesen. In Zusammenarbeit mit externen Partnern werden die Innovationszentren die offene Innovation für ein proaktives Engagement in den Bereichen IKT, KI und andere fortschrittliche Technologien fördern und die Gründung neuer Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen beschleunigen.

1. Hintergrund und Ziele

Bis heute hat Kubota die Entwicklung von Produkten, die auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen, hauptsächlich durch spezialisierte Entwicklungsabteilungen für jede seiner Produktlinien, wie Landmaschinen und Baumaschinen, verfolgt. Dies erfolgte in Partnerschaft mit einer eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die für fortschrittliche Technologien und Komponententechnologien verantwortlich ist. Derzeit entwickelt und stärkt Kubota seine Forschungs- und Entwicklungsstandorte sowohl in Japan als auch international, um auf die Globalisierung des Geschäfts und die Erweiterung der Produktlinie zu reagieren.

Gleichzeitig muss das Unternehmen neue Wertformen, wie “Systemlösungen” unter Einsatz von IKT, KI und anderen fortschrittlichen Technologien über die bestehenden Produktlinien hinaus anbieten. Dies ist erforderlich um auf sich ändernde Kundenbedürfnisse, wie das steigende Bewusstsein für Lebensmittelsicherheit, Umweltschutz und andere Aspekte der sozialen Nachhaltigkeit zu reagieren. Diese Technologien entwickeln sich immer schneller, und um sie rechtzeitig zu nutzen, ist es unerlässlich, Partnerschaften (Open Innovation) mit Risikounternehmen, Unternehmen aus anderen Branchen, Universitäten, Forschungseinrichtungen und anderen externen Partnern einzugehen.

Aus diesem Grund gründet Kubota seine neuen Innovationszentren, die die Führung bei der Planung und dem Angebot neuer Geschäftsaktivitäten, Produkte und Dienstleistungen übernehmen. Diese Aktivitäten beinhalten auch über bestehenden Grenzen zwischen den verschiedenen Produktlinien hinauszugehen, offene Innovationen durch Investitionen in und gemeinsame Forschung mit externen Partnern zu fördern und zu versuchen, neue Formen des Mehrwerts zu schaffen, die die Erwartungen der Kunden übertreffen.

Um auf die regionalen Bedürfnisse aufmerksam zu reagieren, werden Innovationszentren in Japan und Europa eingerichtet. Das Unternehmen wird in Zukunft auch den Aufbau von Zentren in anderen Regionen in Betracht ziehen.

2. Überblick über die neue Organisation

Tab_de
Zurück zur Übersicht

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kubota spendet für den Wiederaufbau der Notre Dame Kathedrale

Kubota spendet 250.000 € für den Wiederaufbau der durch einen Brand am 15. April schwer beschädigten Notre Dame in Paris. Mit dem Spendenbeitrag möchte Kubota seine Unterstützung bei dem Wiederaufbau dieses ikonischen Gebäudes in Paris, Frankreich, zum Ausdruck bringen, da eine sehr enge Verbindung zu Frankreich und Paris besteht. 1974 gründete Kubota seine Vertriebsgesellschaft Kubota[...]